10.08.2015
Amt Hüttener Berge: Hüttis Marktbus verbindet seit vier Wochen Bünsdorf mit Eckernförde

Hüttis Marktbus steht am 5. August 2015 kurz vor 12 Uhr abfahrbereit am Omnibusbahnhof in Eckernförde. Sechs Fahrgäste nutzen die Fahrt Richtung Bünsdorf. Sie posieren kurz vor der Abfahrt für den Fotografen - in der Mitte Bürgerbusfahrer Jens-Peter Frank. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein "Also für die Rückfahrt um 12 Uhr von Eckernförde nach Bünsdorf haben wir sechs Anmeldungen", sagt Bürgerbusfahrer Jens-Peter Frank. Doch erst mal steht die Fahrt von Bünsdorf nach Eckernförde auf dem Fahrplan. Die Abfahrt an der Haltestelle Kindergarten in Bünsdorf startet pünktlich um 10.30 Uhr. Für Jens-Peter Frank ist es an diesem Mittwoch, den 5. August 2015, die zweite Fahrt. Die erste Tour startet um 9 Uhr in Bünsdorf, die letzte um 12.45 Uhr. Immer mittwochs und samstags verbindet der neue Bürgerbus Bünsdorf, Sehestedt, Haby und Holtsee mit Eckernförde. "Hüttis Marktbus" wird das Projekt im Amt Hüttener Berge liebevoll genannt.

Hintergrund für Fahrtage und Namensgebung ist der Wochenmarkt in Eckernförde. Seit vier Wochen besteht das neue Angebot – die erste Fahrt startete am 8. Juli 2015. Die geplante Ankunft der zweiten Fahrt an diesem Tag am Busbahnhof in Eckernförde verzögert sich um wenige Minuten – kurz vor dem Ziel geht es nur in Schrittgeschwindigkeit voran. „Die Ampelschaltungen und die Bahnschranken, das kann mal ein paar Minuten dauern“, sagt Jens-Peter Frank. Aus der Ruhe bringen lässt er sich nicht, denn der Bürgerbus hat am Busbahnhof ohnehin eine Pause von 50 Minuten.

Kurz vor 12 Uhr steht "Hüttis Marktbus" pünktlich abfahrbereit am Busbahnhof in der früheren Kreisstadt. Die sechs angemeldeten Fahrgäste sind da und sitzen sicher im Bus. Jens-Peter Frank steuert den Bus wieder in Richtung Bünsdorf. Drei Fahrgäste wollen nach dem Einkauf zurück nach Holtsee – für den Bürgerbusfahrer ein Heimspiel, denn der 67-Jährige ist auch Bürgermeister von Holtsee. Zwei weitere Kunden fahren bis nach Haby, eine Mitfahrerin wird nach der Bürgerbusfahrt bis Sehestedt noch die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal nutzen.

Amtsdirektor Andreas Betz erläutert die Hintergründe und die Idee für 'Hüttis Markbus' im Amt Hüttener Berge. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein Wie kam es zu dem Bürgerbus? In allen Orten im Amt Hüttener Berge wurden mit moderierten Workshops die wichtigsten Zukunftsthemen zum ländlichen Raum und zur demografischen Entwicklung herausgearbeitet. "Daraus entstand auf Amtsebene eine Arbeitsgruppe Mobilität", berichtet Amtsdirektor Andreas Betz. Die Gruppe habe sich nach und nach der in den Workshops genannten Punkte angenommen. Mit Fragebögen wurde der Bedarf ermittelt. Der Bürgerbus wird jetzt von der Gemeinde Bünsdorf betreut. Sie schloss einen Kooperationsvertrag - oder genauer einen Dienstleistungskonzessionärvertrag - mit der Autokraft. Der Bürgerbus "Hüttis Marktbus" im Amt Hüttener Berge verbindet die Orte Bünsdorf, Sehestedt, Haby und Holtsee mit Eckernförde. Der Kleinbus fährt immer am Mittwoch und Samstag.

Eine telefonische Anmeldung unter Tel. 0162 2699956, jeweils dienstags und freitags von 16 – 18 Uhr, ist erwünscht.

Hintergrund

Hüttis Marktbus fährt immer am Mittwoch und Samstag je dreimal von Bünsdorf nach Eckernförde. Eine telefonische Anmeldung ist dienstags und freitags zwischen 16 und 18 Uhr unter Tel. 0162 2699956 möglich. Der Bus fährt von Bünsdorf über Sehestedt, Haby, Holtsee und Lehmsiek nach Eckernförde. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein Ein Bürgerbus wird immer für den Bedarf vor Ort entwickelt. Das Amt Hüttener Berge hat mit seinen rund 14.100 Einwohnern auf gut 200 Quadratkilometern in 16 Gemeinden nicht den einen zentralen Ort. Am westlichen Rand des 2008 neu entstandenen Amtes liegt Owschlag mit rund 3.600 Einwohnern. Die anderen Gemeinden im Amt zählen deutlich weniger Einwohner. Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Apotheken finden sich zwar im Amtsgebiet – häufig sind aber Eckernförde und Rendsburg Zielorte für diese Dienstleistungen. Mit einem neuen Markttreff in Sehestedt soll die Nahversorgung der Bevölkerung verbessert werden.

Bei der Konzeptentwicklung entschieden sich die Akteure für das Kooperationsmodell unter Anwendung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG). Kooperationspartner ist die Autokraft. Der Bürgerbus fährt mit der Autokraft-Liniennummer 3069. Der SH-Tarif gilt nicht. Stattdessen werden für Erwachsene 2 Euro, für Kinder 1 Euro berechnet. Zuständige Behörde als Aufgabenträger für den öffentlichen Personenverkehr auf der Straße ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Seit der Novelle des Personenbeförderungsgesetzes, die am 1. Januar 2013 in Kraft trat, wäre ein Betrieb auch ohne PBefG möglich. Ein Bürgerbusprojekt lässt sich dann leichter und schneller umsetzen. Der Erwerb einer Fahrerlaubnis zur Personenbeförderung mit Gesundheitsprüfung ist dann nicht mehr vorgeschrieben. Eine Genehmigung muss nicht beantragt werden. Ein Linienzwang besteht nicht – so ließen sich auch die anderen Gemeinden im Amt Hüttener Berge leichter miteinander verbinden. Allerdings müssen die Standards für das eigene Bürgerbusprojekt selbst erarbeitet und festgelegt werden.

Lesen Sie auch:
Bericht der Eckernförder Zeitung zum Start des Bürgerbusses vom 9. Juli 2015 (externer Link)
Häufige Fragen zum Bürgerbus