19.02.2018
Bürgerbusprojekt Schleswig-Holstein stieß in Loccum auf großes Interesse

Die Gäste der Fachtagung in Loccum diskutierten über viele verschiedene Aspekte der ländlichen Mobilität. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein/Agentur Landmobil Das erfolgreiche Beratungsprojekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein der Agentur Landmobil stieß bei der Fachtagung "Weites Land mit kurzen Wegen – Mobilitätsstrategien für den ländlichen Raum" im niedersächsischen Loccum auf großes Interesse. Die Mobilitätsexperten der Agentur Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz präsentieren Details zur Bürgerbusberatung – von der ersten Idee bis zum ersten Tag. Rund 70 Gäste folgten der Einladung der Evangelischen Akademie nach Loccum in den Kreis Nienburg (Weser).

Mobilität auf dem Land kann eine Herausforderung sein. Die Wege sind in den letzten Jahren eher weiter geworden. Supermärkte brauchen inzwischen mindestens ein Potenzial von 5.000 Menschen. Banken haben manche kleine Filiale auf dem Land geschlossen. "Vielleicht hätte ich hinter dem Motto der Tagung ein Fragezeichen setzen sollen", sagte Tagungsleiterin Dr. Monika Müller in ihrer Begrüßung. Die promovierte Biologin arbeitet seit vielen Jahren an der Akademie, die im ländlichen Raum etwa 50 Kilometer nordwestlich von Hannover liegt.

Das es neue Antworten auf den stetigen Wandel im ländlichen Raum braucht ist unstreitig. Doch wie können die aussehen? Hier kann der Bürgerbus einer von vielen Ideen und Ansätzen sein. Martin Franke, Bürgermeister der Stadt Rehburg-Loccum, verwies in seinem Vortrag auf die engen Begrenzungen des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG). Vor allem bei den rechtlichen Rahmenbedingungen bestehe Handlungsbedarf. Ein Bürgerbus ist für Franke kein Neuland, denn in der Stadt Rehburg-Loccum fährt schon seit 20 Jahren regelmäßig ein Bürgerbus durch die fünf Stadtteile.

Doch wie können für bestimmte Zielgruppen neue Angebote gestaltet werden? "Wir in der Verbandsgemeinde Langenlonsheim haben mit dem Bürgerbus in fünf Jahren 220 Stammkunden gewonnen. Wobei es meistens Kundinnen sind", sagt Ralph Hintz, Koordinator und Bürgerbusberater der Agentur Landmobil. Damit werde für eine Zielgruppe – vor allem ältere Menschen – schon mal eine echte Verbesserung erreicht. Ein Bürgerbus ist jedoch nur ein möglicher Lösungsansatz für die ländliche Mobilität. Die Digitalisierung wird manches verändern.

Die Gäste der Fachtagung in Loccum diskutierten über viele verschiedene Aspekte der ländlichen Mobilität. Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein/Agentur Landmobil Die Evangelische Akademie Loccum ist eine Einrichtung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover und wurde 1946 gegründet. Seit 1952 hat die Akademie ihren Sitz in Loccum in unmittelbarer Nähe zum 1163 gegründeten Zisterzienserkloster. Die Fachtagung fand am 15. und 16. Februar 2018 statt. Weitere Informationen sind auch auf der Webseite der Akademie verfügbar.

Lesen Sie mehr:
Zur Evangelischen Akademie Loccum (externer Link)