09.02.2016
Bürgerbus-Beratung in Schleswig-Holstein geht weiter

Mit dem Projekt 'Bürgerbusse Schleswig-Holstein' berät und informiert das Team unter Leitung von Dr. Holger Jansen im Jahr 2016 verstärkt über ehrenamtliche Fahrdienste. 'Die Zahl der bestehenden Bürgerbusse ist noch gering, der Bedarf aber nicht zu bestreiten', sagt Dr. Holger Jansen. Vor allem in ländlichen Regionen kann der selbst organisierte Fahrdienst den bestehenden öffentlichen Linienverkehr ergänzen. Ein Bürgerbus wird immer exakt für den Bedarf vor Ort entwickelt. Ralph Hintz unterstützt als Berater das Projekt. Das Bild zeigt drei Linienbusse in Bornhöved (Kreis Bad Segeberg). Foto: Dr. Holger Jansen/Projekt Bürgerbusse Schleswig-Holstein Mit dem Projekt "Bürgerbusse Schleswig-Holstein" berät und informiert das Team unter Leitung von Dr. Holger Jansen verrstärkt über ehrenamtliche Fahrdienste. "Die Zahl der bestehenden Bürgerbusse ist noch gering, der Bedarf aber nicht zu bestreiten", sagt Bürgerbus-Projektleiter Dr. Holger Jansen. Vor allem in ländlichen Regionen kann der selbst organisierte Fahrdienst den bestehenden öffentlichen Linienverkehr ergänzen. Ein Bürgerbus wird immer exakt für den Bedarf vor Ort entwickelt. Ralph Hintz ist als weiterer erfahrener Berater im Norden dabei.

In vielen ländlichen Regionen ist die Ausgangslage ähnlich. In kleineren Dörfern leben ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind. Auf der anderen Seite steht ein aktives Gemeinwesen und die hohe Bereitschaft, sich zu engagieren. Einkaufsmärkte und Ärzte konzentrieren sich immer stärker in den Städten. Ein Bürgerbus verknüpft ehrenamtliches Engagement mit dem Thema Mobilität. Wie ein Projekt genau gestaltet wird entscheidet die Bürgerbus-Gruppe vor Ort. So ist jeder Bürgerbus immer etwas ganz Besonderes.

Ein Bürgerbus kann heute deutlich einfacher realisiert werden als noch vor einigen Jahren. Der Grund: Mit der Überarbeitung des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) geht es in vielen Fällen ohne aufwendige Genehmigung. Ein Bürgerbus ohne PBefG-Genehmigung lässt sich zumeist schneller realisieren und kann flexibler fahren. Ob mit oder ohne PBefG-Genehmigung: Bürgerbusse sind fast immer Kleinbusse mit bis zu acht Sitzplätzen und Fahrer. Dr. Holger Jansen hat in den letzten sechs Jahren über 30 Bürgerbusse entwickelt – von der ersten Idee bis zum ersten Tag. Entscheidend ist, dass bei den Menschen eine Verbesserung ankommt.

Sie haben Interesse an weiteren Informationen? Die aktuellen Daten finden Sie in der Rubrik Kontakt.

Aktualisierung vom 06.05.2017:
Dr. Holger Jansen und Ralph Hintz führen 2017 die Beratung auf selbständiger Basis mit der Agentur Landmobil weiter und sind auch im gesamten Jahr 2017 im Norden unterwegs.